(bor). Unsere Rezension zu "The Post" lesen Sie hier. Nominiert für sieben Oscars: bester Film, beste Hauptdarstellerin, 2x bester Nebendarsteller, bester Original-Score, bestes Original-Drehbuch, bester Schnitt. März 2018 werden in Los Angeles zum 90. Mal die Oscars verliehen. "I, Tonya" ist nominiert für drei Oscars. Doch dann taucht die schöne Kellnerin Alma (Vicky Krieps) auf, die in sein Atelier zieht und sein bisheriges Leben auf den Kopf stellt. Unsere Rezension zu "Darkest Hour" lesen Sie hier. Regie: Luca GuadagninoDrehbuch: James Ivory, André Aciman (Buchvorlage)Schauspieler: Armie Hammer, Timothée Chalamet, Michael StuhlbargGenre: Drama, Romanze. Unsere Rezension zu "Get Out" lesen Sie hier. Damit können Nominierungen für Autor und Regisseur Peele sowie Hauptdarsteller Daniel Kaluuya - beide schwarz - wurden auch als Zeichen gewertet, dass sich die Academy seit dem #oscarssowhite-Desaster der vergangenen Jahre gewandelt hat. deine Zustimmung. Mal die Oscars verliehen. Am 4. In Deutschland startet das Regiedebüt von Schauspielerin und Drehbuchautorin Greta Gerwig erst am 19. Nichts gegen Oscar-Veteranen wie Daniel Day-Lewis und Denzel Washington, aber 2018 ist das Jahr, in dem der konstant brillante Gary Oldman endlich seine verdiente Würdigung erfahren wird. Oscarfavorit "The Shape of Water": Monster, das sind die anderen, "Dunkirk" von Christopher Nolan: Die Erfahrung des Krieges, Oscarfavorit "Three Billboards...": Eine Frau voller Feuer und Zorn, Horrorfilm "Get Out" über Rassismus: Zurecht paranoid, Churchill-Drama "Die dunkelste Stunde": Antifaschistisches Schmauchen, Spielberg-Drama "Die Verlegerin": Ansteckende Krawall-Lust, Kinohighlight "Der seidene Faden": Ein Gift zum Genießen, Liebesfilm "Call Me By Your Name": Ich erinnere mich an alles. Der Film, der "Shape Of Water" den Oscar als bester Film streitig machen könnte: Um das Mittelwesten-Porträt des irischen Regisseurs Martin McDonagh entstand viel Zeitgeist-Buzz, da es gleich mehrere topaktuelle Themen anreißt: Vergewaltigung, Frauen, die sich gegen eine brutale Männerwelt auflehnen, Alltagsrassismus in den USA, Polizeigewalt. Oscars 2018 Die wichtigsten Filme und ihre Chancen Ein warmherziges Monster, zeitgeistige Rache, zweimal Zweiter Weltkrieg: Alles, was Sie über die elf wichtigsten Oscarfilme wissen müssen. Kay Graham (Meryl Streep) übernimmt in den 1970er Jahren die Washington Post und wird die erste Zeitungsverlegerin der USA. Sollte gewinnen: Beste Regie - weil niemand außer P.T. Regie: Christopher NolanDrehbuch: Christopher NolanSchauspieler: Fionn Whitehead, Barry Keoghan, Mark RylanceGenre: Action, Drama. Nominiert für sechs Oscars: bester Film, beste Regie, bester Hauptdarsteller, beste Nebendarstellerin, beste Musik, beste Kostüme. Wird gewinnen: Bestes Original-Drehbuch - weil Peele dem Horrorgenre neue Möglichkeiten erschlossen hat. Unsere Rezension von "Shape of Water" lesen Sie hier. (hpi), Frances McDormand in "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri, "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri". "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri" ist nominiert für sieben Oscars. Der Afroamerikaner Chris (Daniel Kaluuya) und seine weiße Freundin Rose (Allison Williams) sind seit fünf Monaten ein Paar, als Rose ihm ihre Eltern vorstellen möchte. Vor einer Formschwäche auf den letzten Metern konnten ihn auch seine vielen Fans nicht bewahren: Für Nominierungen für Armie Hammer und Michael Stuhlbarg als beste Nebendarsteller sowie Guadagnino für die beste Regie reichte es nicht. Nominiert für fünf Oscars: bester Film, beste Regie, bestes Originaldrehbuch, beste Hauptdarstellerin, beste Nebendarstellerin. Hat gute Chancen in den Kategorien bester Film, beste Regie, bestes Produktions-Design, bester Original-Score (Soundtrack). Hier gibt's die besten Lautsprecher im Direktvergleich. BILD stellt die diesjährigen Nominierten in der Kategorie „Bester Film“ vor. (hpi), Timothée Chalamet in "Call Me By Your Name". Unsere Rezension zu "Call Me By Your Name" lesen Sie hier. Wird gewinnen: Bestes adaptiertes Drehbuch - weil Ivory die Romanvorlage in jeder Hinsicht veredelt hat. Sie zieht es weg von ihrer katholischen High School und will ihr Glück an einem College an der Ostküste versuchen. Nominiert für sechs Oscars: bester Film, bester Hauptdarsteller, beste Kamera, bestes Produktionsdesign, beste Kostüme, bestes Make-up. Sollte gewinnen: Beste Kamera - weil Rachel Morrison mit ihren Bildern die Ikonografie der Südstaaten auf dreckig umkrempelt. Ihr Gerät unterstützt kein Javascript.Bitte aktivieren Sie Javascript, um die Seite zu nutzen oder wechseln Sie zu wap2.bild.de. Hat gute Chancen in den Kategorien beste Hauptdarstellerin und bester Nebendarsteller. Bei den Golden Globes kam "The Post" mit sechs Nominierungen gut an, ging aber leer aus. Mehr Informationen dazu findest du, Login-Icon für eingeloggte und Community active User, Login-Icon für eingeloggte und Community inactive User. Dean und Missy, die Eltern von Rose, empfangen Chris zunächst herzlich. Wird gewinnen: Bester Sound-Schnitt, beste Sound-Mischung - weil Nolans Vorsprung durch Technik hier hält. (hpi), SPIEGEL+-Zugang wird gerade auf einem anderen Gerät genutzt. Er langweilt sich, bis der sieben Jahre ältere Oliver (Armie Hammer) aus Amerika auftaucht, der seinem Vater (Michael Stuhlbarg) bei einer Forschungsarbeit assistiert. die Speicherung von Cookies auf Dee Rees' Rassismusdrama war in Deutschland überhaupt nicht im Kino zu sehen, sondern startete ausschließlich auf Netflix. Nach zwei Golden Globes (beste Komödie, beste Hauptdarstellerin) könnte "Lady Bird" bei den Oscars leer ausgehen. "The Post" ("Die Verlegerin") ist nominiert für zwei Oscars, wird aber wahrscheinlich leer ausgehen. Dass der vertrackte Beziehungsfilm über einen Couturier und seine Muse trotzdem bei den Oscars so eingeschlagen hat, dürfte deshalb nicht wenige überrascht haben. März in Deutschland an. Klicken Sie auf den Button, spielen wir den Hinweis auf dem anderen Gerät aus und Sie können SPIEGEL+ weiter nutzen. Währenddessen muss sich Churchill neben seiner eigenen Partei auch gegenüber dem misstrauischen König George VI. Margot Robbie ist toll als Hauptdarstellerin mit Mut zu Achtzigerjahre-Frisur und White-Trash-Habitus, ihre despotische und missbräuchliche Mutter wird mit brillanter Scheusalhaftigkeit von Allison Janney verkörpert, die für diese furchtlose Schurkinnen-Darstellung bereits den Golden Globe bekam. Überraschenderweise gab es keine Nominierung für Make-up und Haare, dafür aber für den Schnitt der halsbrecherisch mit Steadycam auf Eis gefilmten Rittberger- und Axel-Stunts. Dabei wird die Mutter-Tochter-Beziehung, die im Mittelpunkt des Films steht, gar nicht mal neu, sondern vor allem genau erzählt. Oscars 2018: Das sind die elf wichtigsten Filme. "Mudbound" ist nominiert für vier Oscars. Nominiert für vier Oscars: beste Nebendarstellerin, bestes adaptiertes Drehbuch, beste Kamera, bester Song. Oscars: bester Film, beste Regie, beste Kamera, beste Musik, bester Sound-Schnitt, beste Sound-Mischung, bestes Produktions-Design. Sein beherztes und gewichtiges Spiel als Churchill trägt einen ansonsten arg behäbigen Film. deinem Gerät notwendig. Nominiert für 13 Oscars: bester Film, beste Regie, beste Hauptdarstellerin, beste Nebendarstellerin, bester Nebendarsteller, bester Original-Score, bestes Original-Drehbuch, beste Kamera, bester Schnitt, bestes Produktions-Design, beste Kostüme, bestes Sound-Editing, bestes Sound-Mixing. Grahams erste Bewährungsprobe kommt schneller als erwartet: veröffentlichen oder geheim halten? Als bester Film hat Joe Wrights Erbauungsdrama also eher keine Chance, dafür gilt aber Hauptdarsteller Gary Oldman als Favorit, er gewann bereits den Golden Globe, den Bafta und den Screen Actors Guild Award. "Dunkirk" könnte deshalb als einer der großen Verlierer aus dem Abend hervorgehen. Guillermo del Toro wird wohl auch in der Regie-Kategorie gewinnen. Dazu ist ggf. Der Sympathiebonus für sie und ihre Titelheldin, eine künstlerisch ambitionierte Schülerin, die es nicht erwarten kann, nach dem Highschool-Abschluss nach New York zu gehen, ist groß bei der Academy. Anderson so die Balance zwischen Beziehungskomödie und Psychothriller treffen könnte. Trotz seiner Bedenken, wie Roses Familie auf den schwarzen Freund ihrer Tochter reagieren werden, besucht das Pärchen für ein Wochenende das Haus der Eltern. Sollte gewinnen: Beste Hauptdarstellerin (Saoirse Ronan), beste Nebendarstellerin (Laurie Metcalf) - weil sie zusammen ein Mutter-Tochter-Gespann abgeben, das Hollywood selten so klischeefrei hinkriegt. Weil der skrupellose Laborleiter plant, den Amphibienmenschen aufzuschneiden und zu untersuchen, versucht Elisa mithilfe ihres Nachbarn (Richard Jenkins) das Geschöpf zu befreien. In den USA gönnte der Streamingdienst dem Film einen kleinen Kinostart, damit er sich für die Oscars qualifizieren konnte. Unsere Rezension zu "Get Out" lesen Sie hier Vicky Krieps Sollte gewinnen: Beste Regie. Im letzten High School-Jahr spielen drei Personen eine wichtige Rolle: ihre beste Freundin Julie (Beanie Feldstein), der musikalische Danny (Lucas Hedges) und der rebellische Kyle (Timothée Chalamet). Unsere Rezension zu "The Post" lesen Sie hier. "Phantom Thread" ("Der seidene Faden") ist nominiert für sechs Oscars. Regie: Jordan PeeleDrehbuch: Jordan PeeleSchauspieler: Daniel Kaluuya, Allison Williams, Bradley WhitfordGenre: Horror, Mystery, Thriller. Vergangene Preisträger wie „Titanic“ oder „Forrest Gump“ zählen auch heute noch zu den erfolgreichsten und besten Filmen aller Zeiten. Scheint, als spiele der Hollywoodadel dieses Jahr nur eine Außenseiterrolle. Regie: Martin McDonaghDrehbuch: Martin McDonaghSchauspieler: Frances McDormand, Woody Harrelson, Sam RockwellGenre: Drama. Christopher Nolans überwältigendes Kriegsepos über die Evakuierung Hunderttausender britischer Soldaten zu Beginn des Zweiten Weltkrieges gehört zu den ungewöhnlichsten Filmen, die in diesem Jahr nominiert sind. Der 17-jährige Elio (Thimotée Chalament) verbringt den Sommer mit seiner Familie in einer norditalienischen Villa. Hat gute Chancen in der Kategorie bester Song. (bor). Nominiert für acht und Daniel Day-Lewis in "Der seidene Faden". Ganz vielleicht gelingt "Get Out" daher auch die große Überraschung und der Debütfilm wird mit dem Preis als bester Film gekrönt. Unsere Rezension zu "Der seidene Faden" lesen Sie hier. Im Mai 1940 steht der neue Premierminister Winston Churchill (Gary Oldman) vor einer Herkulesaufgabe: Nazi-Deutschland überrennt Westeuropa und steht kurz davor, die britische Armee zu besiegen. Dafür gilt James Ivory als Favorit in der Kategorie "Bestes Adaptiertes Drehbuch". Die britischen Soldaten Tommy (Fionn Whitehead), Alex (Harry Styles) und Gibson (Aneurin Barnard) kämpfen am Boden ums Überleben, während Commander Bolton (Kenneth Branagh) eine riskante Befreiungsaktion plant. Wird gewinnen: Beste Hauptdarstellerin (Frances McDormand) - gegen die Urgewalt einer rächenden Mutter kann dieses Jahr wohl keine Andere bestehen. "I, Tonya" läuft erst am 22. Nominiert für vier Oscars: bester Film, bester Hauptdarsteller, bestes adaptiertes Drehbuch, bester Song. Sollte gewinnen: Bester Film, bester Hauptdarsteller, bestes adaptiertes Drehbuch, bester Song - weil "CMBYN" einer der schönsten Liebesfilme überhaupt ist. Und sollte die Academy-Mitglieder keine Lust haben, Gary Oldman für seine Churchill-Darstellung in "Darkest Hour" auszuzeichnen (es käme auch mehr einem Preis für sein Lebenswerk gleich), könnte Timothée Chalamet als bester Hauptdarsteller triumphieren. Unsere Rezension zu "Call Me By Your Name" lesen Sie hier. Wird gewinnen: Beste Kostüme - weil auch die Kleider von Ausstatter Mark Bridges einfach gediegen sind. Der pubertierende Elio entwickelt Gefühle für den attraktiven Neuling und erkennt, dass er noch einiges über das Leben und die Liebe lernen muss. Hat gute Chancen in der Kategorie beste Kostüme. (hpi). Im Kern ist der Film nämlich konventionelles Historienkino, das sein Thema - Unversöhnlichkeit zwischen Schwarz und Weiß in den Südstaaten - grobschlächtig aufbereitet. personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Sollte gewinnen: Bestes Original-Drehbuch - weil "Get Out" gleichzeitig unterhält und Augen öffnet. Sollte gewinnen: Beste Regie (Nolan), beste Kamera (Hoyte van Hoytema), beste Musik (Hans Zimmer) - weil die drei Elemente hier so brillant ineinandergreifen wie in keinem anderen nominierten Film. Nicht alles fügt sich schlüssig zusammen in dieser packenden Amerika-Farce, es sind daher vor allem die Darstellerkategorien, in denen "Three Billboards" abräumen könnte, den wichtigen Ensemble-Preis der Screen Actors Guild gewann er bereits, auch bei den Golden Globes und den Baftas lag er vorne. Das hässliche Entlein dieser Oscar-Saison: "I, Tonya" von Regisseur Craig Gillespie erzählt die Geschichte der Skandal-Eiskunstläuferin Tonya Harding als krude, aber immer wieder anrührende Mischung aus Satire und Drama. Monate nach der Vergewaltigung und Ermordung eines jungen Mädchens gibt es noch immer keinen Anhaltspunkt darüber, wer diese grauenhafte Tat vollbracht haben könnte. Wird gewinnen: Bester Song - weil es für Sängerin Mary J. Blige, die gleichzeitig als beste Nebendarstellerin nominiert ist, in der anderen Kategorie nicht reichen wird, wird sie für den Song "Mighty River" doppelte Sympathien einfahren. Mildred Hayes (Frances McDormand), die Mutter der verstorbenen, legt sich im Zuge der langsamen Ermittlungen mit der örtlichen Polizei an und lässt drei Werbetafeln mit provokanten Sprüchen aufstellen. Melden Sie sich an und diskutieren Sie mit. Ihre Reporter Ben Bradlee (Tom Hanks) und Ben Bagdikian (Bob Odenkirk) bekommen von einem Whistleblower brisantes Material über die amerikanische Rolle im Vietnam-Krieg zugespielt. Nominiert für zwei Oscars: bester Film, beste Hauptdarstellerin. Der begehrte Junggeselle Reynolds (Daniel Day-Lewis) führt im London der 1950er Jahre gemeinsam mit seiner Schwester Cyril (Lesley Manville) eine erfolgreiche Modemarke. Unsere Rezension zu "Dunkirk" lesen Sie hier. (bor), Saoirse Ronan und Laurie Metcalf in "Lady Bird". Ebenfalls gesetzt: bester Nebendarsteller (Sam Rockwell). Ein warmherziges Monster, zeitgeistige Rache, zweimal Zweiter Weltkrieg: Alles, was Sie über die elf wichtigsten Oscarfilme wissen müssen. (bor). Ein Oscar fürs Make-up wäre auch drin. Im Mai 1940 wütet der Zweite Weltkrieg. Nachdem dieser jedoch ein paar beunruhigende Informationen von einem Freund erhält beschleicht ihn das Gefühl, dass in diesem Haus doch nicht alles so friedlich zugeht, wie es scheint. Sie haben Javascript für ihren Browser deaktiviert. April, in den USA sorgt der verschmitzte Coming-of-Age-Film seit der Premiere beim Telluride-Festival für Furore - so sehr, dass Gerwig als erst fünfte Frau in der Geschichte der Oscars für die beste Regie nominiert wurde. (Ben Mendelsohn) beweisen. Regie: Steven SpielbergDrehbuch: Liz Hannah, Josh SingerSchauspieler: Meryl Streep, Tom Hanks, Sarah PaulsonGenre: Biographie, Drama. Golden Globes, Baftas, Directors- und Producers-Guild-Awards hat del Toro bereits in der Tasche; Regisseur und Film gehen als Top-Favoriten in den Abend. SPIEGEL+ kann nur auf einem Gerät zur selben Zeit genutzt werden. Regie: Paul Thomas AndersonDrehbuch: Paul Thomas AndersonSchauspieler: Vicky Krieps, Daniel Day-Lewis, Lesley ManvilleGenre: Drama, Romanze. BILD stellt die diesjährigen Nominierten in der Kategorie „Bester Film“ vor. Sollte gewinnen: Beste Nebendarstellerin! "Get Out" ist nominiert für vier Oscars. "Dunkirk" ist nominiert für acht Oscars. (bor). Doch der Film musste den Oscar-Buzz seit seiner Premiere im Sommer 2017 aufrechterhalten, und ob er auf den DVDs und Streaminglinks, die die Abstimmungsberechtigten zur Sichtung geschickt bekommen, so eindrucksvoll rüberkommt wie im Imax, für das Nolan den Film gedreht hat, ist fraglich. Wäre "Get Out" nicht als bester Film nominiert worden, hätte es wahrscheinlich Ausschreitungen in den USA gegeben - so sehr hat die Rassismus-Horror-Satire den Nerv im Land getroffen. Und Gegen Alexandre Desplats schwelgenden Soundtrack hat selbst Hans Zimmers "Dunkirk"-Dräuen keine Chance. Allison Janneys Mut zur äußerlich wie innerlich verkommenen Rabenmutter stiehlt allen Mitbewerberinnen die Show. Sollte gewinnen: Frances McDormand, es ist ihre intensivste Darstellung seit "Fargo" (1996) - und auch damals gewann sie danach den Oscar. Christine (Saoirse Ronan), die sich selbst in Lady Bird umbenennt, will ihrer Heimatstadt Sacramento und ihrer strengen Mutter Marion (Laurie Metcalf) den Rücken kehren. Unsere Rezension zu "Darkest Hour" lesen Sie hier. Und vielleicht lässt es sich die Academy nicht nehmen, Day-Lewis zum Abschied seinen vierten Oscar zu bescheren. Hat gute Chancen in den Kategorien bester Hauptdarsteller und bestes Make-up. Nominiert für drei Oscars: beste Hauptdarstellerin, beste Nebendarstellerin, bester Schnitt. Am 4. Regie: Guillermo del ToroDrehbuch: Guillermo del Toro, Vanessa TaylorSchauspieler: Sally Hawkins, Octavia Spencer, Michael ShannonGenre: Fantasy, Drama, Romanze. Guillermo del Toro ist nach Alfonso Cuarón und Alejandro G. Iñárritu der einzige der "Three Amigos" aus Mexiko, der noch keinen Regie-Oscar hat: Es ist sein Jahr. März 2018 werden in Los Angeles zum 90. Nicht nur, weil del Toro auf seinen üblichen Horror-Gore zugunsten einer romantischen Feier des Fifties-Kinos verzichtet, sondern auch, weil seine Botschaft so zeitgeistig humanistisch ist: Die Schwächsten der US-Gesellschaft verbünden sich zusammen mit einer fremdartigen, aber sanftmütig-edlen Kreatur gegen ein politisches System der Angst und Repression. Unsere Rezension von "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri lesen Sie hier. Unsere Rezension von "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri lesen Sie hier. Er genießt sein Leben und wird für seine Kreativität bewundert. "Lady Bird" ist nominiert für fünf Oscars - hat aber eher schlechtere Chancen, einen zu gewinnen. "Shape of Water" ist nominiert für 13 Oscars. Wird gewinnen: Beste Nebendarstellerin, auch wenn Laurie Metcalf ("Lady Bird"), Lesley Manville ("Phantom Thread") und Mary J. Blige ("Mudbound") mit ebenfalls mütterlichen Rollen konkurrieren. Hat gute Chancen in der Kategorie bestes adaptiertes Drehbuch. Historiendramen haben oft die Sympathie der Academy, zumal, siehe "The King's Speech", wenn sie aus Großbritannien stammen und etwas mit dem Zweiten Weltkrieg zu tun haben. Die stumme Elisa Esposito (Sally Hawkins) arbeitet während des kalten Krieges als Reinigungskraft in einem US-amerikanischen Geheimlabor und freundet sich mit einem mysteriösen Fischwesen an, welches vom Militär und Laborleiter Strickland (Michael Shannon) gefangen gehalten wird. Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Drittanbietern angezeigt werden. Hat gute Chancen in den Kategorien bester Sound-Schnitt und beste Sound-Mischung. Nominiert für vier Oscars: bester Film, beste Regie, bester Hauptdarsteller, bestes Original-Drehbuch. Auf der einen Seite drängen die Nazis, auf der anderen Seite bietet das Meer kein Entrinnen. In dieser epischen Kategorie bewirbt sich neben dem Churchill-Kammerspiel "Darkest Hour" aber auch Christopher Nolans "Dunkirk", der die Weltkriegsnöte Britanniens ungleich effektvoller am anderen Ufer des Kanals illustriert. Wird gewinnen: Wenn nicht "Three Billboards" oder "Dunkirk" noch allen Statistiken und Wegweisern trotzen, ist der Oscar als bester Film sicher. Hat gute Chancen in der Kategorie bestes Original-Drehbuch. Unsere Rezension zu "Dunkirk" lesen Sie hier. (hpi), Gary Oldman (M.) in "Die dunkelste Stunde". Ein Monster-Freak wird gesellschaftsfähig: Regisseur Guillermo del Toro schuf mit "Shape Of Water" ein herzerwärmendes Kalter-Krieg-Märchen, eine in tollen Farben und Bildern mitreißend inszenierte Kreuzung aus "Amèlie" und "Der Schrecken vom Amazonas", auf die sich in dieser Oscar-Saison wohl alle einigen können. So gediegen, wie er in "Der seidene Faden" erzählt, so unauffällig hat Paul Thomas Anderson seinen achten Spielfilm an den Start gebracht. Sollte gewinnen: Nur wenn man Statistik-Fetischist ist, wünscht man der Rekordhalterin Meryl Streep (21 Nominierungen, drei Oscars) ihren vierten Academy Award. Die drei weiteren Nominierungen sind fast zu viel der Ehre. Wird gewinnen: Bester Hauptdarsteller! Regie: Greta GerwigDrehbuch: Greta GerwigSchauspieler: Saoirse Ronan, Laurie Metcalf, Tracy LettsGenre: Komödie, Drama, Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion, Um diesen Artikel oder andere Inhalte über soziale Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für, An dieser Stelle findest du Inhalte aus YouTube. Die Rechnung ging auf: Mit der Nominierung von Rachel Morrison als erster Frau für die beste Kamera hat "Mudbound" schon jetzt Oscargeschichte geschrieben. Regie: Joe WrightDrehbuch: Anthony McCartenSchauspieler: Gary Oldman, Lily James, Kristin Scott Thomas.
2020 film oscar 2018